Zur Startseite zur?ck


Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Zum Inhalt der Seite | zur Hauptnavigaton | zur Subnavigation | Toolbar/Disclaimer | Den Inhalt der Website durchsuchen | Zur Fusszeile | Zum Seitenanfang

Hinweise zur Sprungnavigation


?ber folgende Tastenkominationen im gelangen Sie zu den Hauptrubriken oder haben folgende Optionen:
Liste mit den Tastaturk?rzeln

Willkommen auf der Website der Gemeinde Kaiserstuhl



Home | 
 
 


Inhalt der Seite

Studienauftrag Blöleboden / Programm zur Präqualifikation

Seit Sommer 2016 steht das Schulhaus Blöleboden leer. Die Kinder aus Kaiserstuhl und Fisibach besuchen seither den Kindergarten in Fisibach und die Primarschule im zürcherischen Weiach. Infolge dieser Entwicklung haben sich für das in Gemeindebesitz befindliche Areal Blöleboden Fragen zu den langfristigen Nutzungsperspektiven der bestehenden Bauten und Aussenanlagen ergeben. Während die Nutzung der Parkierungsanlage weiterhin gegeben ist, besteht für die anderen Bauten kein entsprechender Bedarf mehr. Im Rahmen eines breit abgestützten Varianzverfahrens soll nun das Entwicklungspotential des Areals anhand bestimmter Nutzungsvorstellungen ausgelotet und die Rahmenbedingungen bestimmt werden.

Zurzeit wird die allgemeine Nutzungsplanung von Kaiserstuhl überarbeitet. Im Zuge dieser Gesamtrevision wurde in einem ersten Schritt ein räumliches Entwicklungskonzept (REK) erarbeitet, das eine räumlich-strategische Vorstellung davon vermittelt, wie sich die Gemeinde gesamthaft in den verschiedenen Gebieten in den nächsten 25 Jahren entwickeln soll. Für das Areal Blöleboden sieht die Strategie vor, die Parkierungsnutzung zu erhalten und das übrige Grundstück vor allem für das Wohnen zu nutzen. Beim Angebot soll der Fokus auf bestimmte Zielgruppen gelegt werden. Die bestehenden, auf Fisibacher Boden liegenden Sportanlagen sollen im Grundsatz erhalten und sinnvoll ergänzt werden.

Der Stadtrat Kaiserstuhl hat zur Erreichung der gesteckten Ziele die Durchführung eines Studienauftrages beschlossen. Anlässlich der Einwohnergemeindeversammlung vom 7. Juni 2017 wurde der entsprechende Kreditantrag in der Höhe von Fr. 150‘000 genehmigt. Der Studienauftrag richtet sich an interdisziplinär zusammengesetzte Planungsteams aus den Fachbereichen Architektur und Landschaftsarchitektur. Der Wettbewerbsbeitrag besteht aus dem Lösungsvorschlag für eine den formulierten Zielsetzungen gerecht werdende Überbauung.

Dokument Programm_zur_Praqualifikation.pdf (pdf, 578.5 kB)


Datum der Neuigkeit 26. März 2018
Druck Version
PDF